NEWS

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 28. Februar ab 22Uhr

Strange Songs for Strange People

auf der Couch: Jri & MissVergnügen

www.jrimixes.de

"People Are Strange", und das ist auch gut so – umso besser, wenn es dann auch noch die passenden Songs dazu gibt!
Jri & MissVergnügen sind die DJs, die das Publikum wie keine anderen durch jede Situation und jede Jahreszeit bringen, wie strange sie auch immer sein mögen: „Hot Tunes for Cold Days“, „Strange Songs for Spring“ bis hin zu „More Music for Summer“ betitelten bereits ihre ausgewählten Musiksets, während das Vergnügen längst zum Programm geworden ist.

Denn MissVergnügen ist die Berliner DJ und Künstlerin, die die Mittwochabende im Eschschloraque mit einem einzigartigen Gespür für die passende Atmosphäre und ausgewählten Musik-Highlights bespielt.
Wenn sie keine Live-Acts präsentiert, nimmt sie mit ihren Gästen, wie heute mit Jri, die Turntables ein – zum großen Vergnügen des Künstlerclubs und des Publikums!
Hier wartet immer die Gelegenheit auf Euch, auf Außergewöhnliches aus der Musikszene zu treffen und sich mit Vergnügen einfach treiben zu lassen!

Text: Vera Fischer

 

Share Share
Donnerstag, 01. März ab 21Uhr

Bassschloraque Rumswumms

#4

21oo :    #42            https://twitter.com/raute42

22oo :    Benks        http://dnb.benks.io

00oo :    ZeitgeisT    https://soundcloud.com/raute42/sets/tiefe-riefen

01oo :    Gregoa       https://lemate.de

visual support:  zebraONE  https://z1.cx    

Freitag, 02. März ab 20Uhr

Orchestre Miniature in the Park (OMP)

+Support : We're only made of snow

Foto: Zippo Zimmermann

OMP? Für diejenigen, die ihm noch nicht begegnet sind: Das Orchestre Miniature in the Park besteht aus ungefähr 30 Menschen, die auf Kinderinstrumenten musizieren und mit ‚bunt‘ wahrlich farblos beschrieben wären. Seit 2007 erspielen sie sich an allen denkbaren und undenkbaren Orten die Herzen der Menschen mit Liedern über die Sonne, Psychopharmaka, Liebeskummer, und vor allem über den Sommer.
Das OMP vereint heftig organisiertes Chaos, ungebremste Energie und überirdische Engelschöre in einem popmusikalischen Urknall, der sanft den Boden unter den Füßen wegzieht. Fragt man die einzelnen Mitglieder vom OMP, was sie denn eigentlich sind, so dürften sie sich wohl auf diese oder eine ähnliche Antwort einigen:
„Wir sind ein Orchester ohne Noten. Eine Band ohne Verstärker. Dreißig Stimmen, wildes Geklimper, ungelenkte Energie und ansonsten nur Chaos. Und dennoch schaffen wir etwas Einmaliges und Unvergleichbares. Etwas aus Musik. Und wir glauben einen Auftrag zu haben: Sommer, Sonne, Hits! Bescheuert? Hoffentlich!“
Mit genau diesem Ansatz war das OMP beispielsweise auf dem Haldern Pop Festival 2013 vertreten, tourte bereits in Frankreich, Schweden, Dänemark, Österreich, Italien und der Schweiz und hat zwischen 2010 und 2013 insgesamt 3 Filme veröffentlicht. Es war schon mehrmals im Fernsehen (z.B. 2012 im ZDF MoMa mit Jonathan Jeremiah), auf der Fusion, auf der Gorch Fock, in Christiania, auf der Re:Publica, hat Theater-Festivals eröffnet, und konnte in Kindergärten und Museen genauso begeistern wie in Christiane Rösingers Flittchenbar.
Neben ausgewählten Hits aus dem letzten Album „Songs About The Sun“ begeistert das OMP live mit neuen Sets und wird im Eschschloraque noch zusätzlich von WE’RE ONLY MADE OF SNOW als passender Auftakt des Live-Acts unterstützt!
Das OMP ist das erste und einzige bunte Miniaturinstrumenteorchester der Welt und erlaubt entsprechende Statements: Keine Band auf der Welt möchte sein wie eine andere. OMP sind das. Anders als alle. Anders als alles. Nichts auf der Welt klingt wie das OMP. Kinderinstrumente lassen sich nicht wirklich stimmen. Und über 30 Menschen mit den denkbar unterschiedlichsten Biografien schon überhaupt nicht. Und diese Menschen ziehen jeden in den Bann: Jeden, der sucht, liebt und gibt. Jeden, der raus muss und rein will. Jeden, der tanzt oder nicht tanzt oder immer nur aus der Reihe – und damit genau am richtigen Ort: rein ins Eschschloraque am 02. März 2018!

Mehr Info:
http://www.ompberlin.de
https://www.facebook.com/orchestreminiatureinthepark
https://soundcloud.com/omp-1

Musikvideos:
SUN WILL FOLLOW - https://youtu.be/XF7KXhjt0Ck
FRÄULEIN SOMMER - https://youtu.be/GhrmoX15t4Q

Samstag, 03. März ab 22Uhr

Dj Adrian vom Hove

(ELECDRONES / audioverwertung )

- music to make ya feel alive !

Sonntag, 04. März ab 21Uhr

80's Music Night

Dj: Sebastiano Ferrigni

Montag, 05. März ab 21Uhr

Dj Ken Okuda

Ob vor Honig triefende Sweet-Soul-Tunes, treibende Forró-Nummern aus Brasilien, japanischer Synth-Pop oder nigerianische Afro-Disco-Perlen: Ken Okudas Sets kennen keine Grenzen. Der DJ und Musikjournalist zelebriert den globalen Groove, schöpft aus den Eigenwelten seiner Plattenkisten und formt aus verschiedenen Stilen ein organisches Ganzes. Das Rohmaterial liefern ihm in Vergessenheit geratene Tracks, deren Geschichten er nachforscht auf Trips nach Japan, Lateinamerika oder ins deutsche Provinznest. Seine Sets scheuen nicht den Drift zwischen etablierten Classics und Obskurem.Im Zentrum steht die Euphorie für magische Momente, in denen schlummernde Tracks auf der Anlage zum Leben erwachen und den Dancefloor in ihren Bann ziehen.
 
https://www.mixcloud.com/kenokuda/
https://soundcloud.com/kenokuda

Mittwoch, 07. März ab 22Uhr

MissVergnügen o.h.o.(on her own)

Donnerstag, 08. März ab 22Uhr

CG Soundsystem & Al Chem

Live electronics - analog digital Session

Al Chem: Remixes
Christian Günther: Selbstkonstruierte Synthesizer

Die ANALOG DIGITAL SESSION entführt in ein dichtes Klang-Gewebe, in dem sich atmosphärische und zugleich kraftvolle wie minimalistische Sounds mit analogen und elektromechanischen Musik-Systemen verweben: bei den Live-Electronics – analog/digital – mit AL CHEM und CHRISTIAN GÜNTHER!

Als DJ ist Al Chem bekannt für seine packenden "Rare/Primitive/Remixes" – ein musikalisches Spektrum, das sich immer wieder als treibende, tiefgehende und berauschende Soundwelt entspinnt. Sein Background als Musiker liegt unter anderem in der kreativen Verflechtung von durchdringenden Gitarren-Sounds, die Electro-Beats bisweilen als Minimal Power Wave und Nu Retro Post zum Einklang bringen. Die Musik ist ein Bekenntnis zu den flüchtigen Momenten der Inspiration, die einen ständigen Fluss gleichermaßen intensiver wie minimalistischer Sounds erfahrbar macht.
Gemeinsam mit Christian Günther werden solche Momente der Inspiration und dichten Klanggewebe erweitert: Analoge Elektronik und elektromechanische Systeme in einen faszinierenden Einklang mit Musik zu bringen, ist das Werk von Christian Günther. Seit über 20 Jahren konstruiert er einzigartige Musik-Maschinen, die komplexe Soundsysteme sowohl für Performances und Konzerte als auch Sound-Installationen kreieren und entsprechend vielfältig einsetzbar sind. Nicht selten kommt dabei auch sein Mandalamat Visual Synthesizer zum Einsatz.
Christian Günther begibt sich dabei auf völlig neue Wege des Sounds und öffnet Türen zu bislang ungehörten musikalischen Sphären. So auch an diesem Abend, während im Moment der ANALOG DIGITAL SESSION die individuellen Sound-Systeme der Künstler in den Live-Electronics zusammenfinden!

Text: Vera Fischer

http://mandalamat.de/home/

http://www.cg-products.de

Freitag, 09. März ab 22Uhr

DJs Barox plus Raffy Break

A journey into Disco, Italo disco and groovy beats

Samstag, 10. März ab 9Uhr

Bunte Sherben

Djs: Tummitott (Wanda/Kopfüber)
Armin & Friends (Scherben)

Dienstag, 13. März ab 22Uhr

Bande á Part

- Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter -

presents

A SILENT ROOM

by

MOVEMENT&SOUND IMPROVISATION BERLIN

VJ Safy Etiel
VJ Ceren Oykut

Concept: Yuko Matsuyama

Mittwoch, 14. März ab 22Uhr

Mad Tunes for March

on the couch: Dj Seraphim & MissVergnügen