NEWS

Jeden Tag ab 14 Uhr bietet unsere Kaffeekaschemme ein ruhiges Plätzchen mit kalten und heißen Getränken.

------------------------------------------------------------

Im Eschschloraque sind alle willkommen, die an unserem Programm interessiert sind, um Musik und Kunst der lokalen und internationalen Undergroundszene zu erleben, zu feiern und zu bewahren – respektvoll miteinander! Von daher: Hier gibt es keinen Platz für Nazis, Rassismus, Sexismus, Homophobie und Diskriminierung jeglicher Art!
Und: respektiert unser Fotoverbot und den Besuch von großen Gruppen nur auf Anfrage (post@eschschloraque.de).

_____________________________________________

Dienstag, 17. September ab 22Uhr

Bande á Part

- Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter -
 

präsentiert:

Liz Erber & Andrew Wass

Foto: Henryk Weiffenbach

Liz Erber ist Tänzerin und Tanzpädagogin im Bereich Tanz, Theater und Musik.
Sie ist in den USA geboren und lebt seit 2008 in Berlin. Mit 8 Jahren trainierte sie nicht nur intensiv für Wettkämpfe als Turnerin, sondern übte auch ihre zweite Leidenschaft als Violinistin aus.
Liz entwickelte eine tiefe Passion für den Tanz und hat verschiedene Richtungen studiert: Contemporary/Modern, Ballett, Contact Improvisation, kreativen Tanz, Komposition/Choreographie, Breakdance, Kapoeira Angola (Brasilianischer Tanz und Kampfkunst), Brasilianischen Folklore Tanz. Darüber hinaus hat sie sich verschiedene Soma- und Release-Techniken angeeignet (z.B. Alexander, Skinner, Klein).
2005 hat sie mit einem „double bachelor’s degree in dance and drama“ an der Universtät von Washington ihren Abschluss absolviert. Noch im selben Jahr hat sie ein Praxissemester mit Anne Green Gilbert am Creative Dance Center in Seattle beendet. Im Jahr zuvor schloss sie das Creative Dance Center’s Teachers Training ab.
Von 2006-2008 war sie Lehrkraft in der Momentum Music and Dance Academy in Seattle. Sie hat Klassen für Kinder an Schulen für die Phffft! Dance Theater Company, Arts Corps, and Nature Consortium unterrichtet.
Ihre Choreographien und Originalwerke wurden von 4Culture, the Duvall Cultural Commission, Velocity Dance Center, Book-It Repertory Theater und anderen verwendet. Diese Arbeiten wurden an verschiedenen Orten in Seattle, Berlin und Brasilien gezeigt.
2011 zeigte sie ihre neuen Produktionen im K77 Studio sowie am ada Studio in Berlin.

courtesy of: Andrew Wass

By experimenting with aleatoric, improvisational, and indeterminate processes, Andrew Wass finds that movement reveals an inherent awkwardness, a humor that echoes our own vulnerabilities. He formalizes the coincidental and emphasizes the conscious processes of composition that are the generative source of much of his works. Influenced heavily by his undergraduate studies of Biochemistry at U.C. San Diego, Andrew works by creating a defined, almost crystalline palette in order to generate a myriad of possibilities. The possibilities are reduced and concentrated in the moments of execution and reception.
A member of the performance groups Non Fiction and Lower Left, he is a graduate of the MA program of Solo/Dance/Authorship at the Hochschulübergreifendes Zentrum für Tanz in Berlin.

https://wasswasswass.com
https://www.eschschloraque.de/bande-a-part

Share Share
Mittwoch, 18. September ab 22Uhr

Puppe’n Mucke – Live!

MissVergnügen presents:
Puppe’n Mucke – Live!
Electro-Trash-Rock

Foto: Chuuu

Schön schräg, mitreißend verspielt und absolut ansteckend, wenn’s um gute Laune geht – das ist Puppe’n Mucke!
Als Band und Kunst-Projekt zugleich, wurde Puppe’n Mucke 2013 vom Musiker Raving Mad Carlos und dem Künstler SHOXXX gegründet. Verkleidet in selbst gestalteten und definitiv abgefahrenen Kostümen, entertainen die beiden ihr Publikum mit einer satten Electro-Trash-Rock-Performance! Dabei kommen immer wieder verschiedene Instrumente zum Einsatz, während befreundete (Gast-)Musiker*innen und Künstler*innen das charmant skurrile Aufgebot begleiten.
Puppe’n Mucke sind: Raving Mad Carlos (Vocals, Keyboard), Luca aka FlussPluss (Guitar), Benten (Vocals) and SHOXXX (Melodica, Vocals).

Das Ganze ist natürlich wie gemacht für einen Mittwochabend mit Resident DJ MissVergnügen! Ihre ausgefallene Konzertauswahl gibt immer wieder die Möglichkeit, auf Außergewöhnliches zu treffen und sich dabei einfach treiben zu lassen – besonders heute, wenn Electro-Trash zu guter Laune und das Vergnügen wieder Programm wird!

Text: Vera Fischer

DJ MissVergnügen ab 22 Uhr
Live-Show ab 23 Uhr

Weitere Informationen:
www.puppenmucke.de
https://www.eschschloraque.de/missvergnuegen

Donnerstag, 19. September ab 22Uhr

TNotLEM - Berlin -

The Night of the Living Electronic Music

Elektrus Erektus (FIN)
Molly (CZ)
Monstra (CZ)

Courtesy of the Artist

Courtesy of Artist

ELEKTRUS EREKTUS 

Elektrus Erektus is middle aged, gray haired. overweight family man, who becomes king of disco only putting his pigmask on.

https://youtu.be/wNSkeFqeQs8 https://www.facebook.com/elektruserektus/

 

Courtesy of Artist

MOLLY 
Prague based electronic producer MOLLY is mining sound from the very bottom of his gear and balancing on the edge of techno, noise, minimal and other unidentified genres. Outsourcing the classics, but always out of the cliche. 

https://soundcloud.com/mollysynth

 

Courtesy of Artist

MONSTRA 

"You monsters are people!" 

https://soundcloud.com/monstraep

Freitag, 20. September ab 22Uhr

Dora Pan

Courtesy of: Dora Pan

Berlin based Dora Pan became a vessel for spilling some love from outer space. Who blames snakes or appletrees? At the beginning of time nothing was boxed in, everything was mixed up! Who dares to put it out in the open?

The native-born Munich woman Dora Pan moved to Berlin 3 years ago, and since then she has been enriching p (h) antastic clubs like Kater Blau, Golden Gate, Salon zur wilden Renate, Chalet, Crack Bellmer, Rummelsbucht and many more with her varied sound. She does not like to be put in drawers, she calls her style "Acid Space Rock Habibi House Techno" or short "Desert House".

https://www.residentadvisor.net/dj/dorapan
https://www.facebook.com/Dora.Pan.Official
https://soundcloud.com/dorapan_5

Samstag, 21. September ab 22Uhr

Steve Morell

Foto: Robert Carrithers

STEVE MORELL is a musician, producer, and founder of the record label “Pale Music Int.” and the German underground festival “Berlin Insane”.

He started his career as a DJ in Berlin and London in 1984. In 1999 he founded Pale Music International. In the year 2000 he moved the label to Berlin, followed by the first release in 2001. He initiated the event series Berlin Insane in 2003 combined with the release of the complilation Berlin Insane I–IV that gave national, as well as international artists the opportunity to present their works to a wider audience.

In addition to his work as a musician, he is working as a model and an actor in fashion and music videos including "Kanye West – Flashing Lights" by Martin de Thurah, "The Go Team! – Rolling Blackouts", “Thunderbird Gerard – Leave It All Behind” etc., as well as in Paula Immich´s fashion video “The Damaged” for her new 2011 collection by Michaela Kühn. He will also act in the forthcoming feature film “Love Spasm” by legendary American Underground Filmmaker Nick Zedd.

https://soundcloud.com/steve-morell-tracks/modern-noir-soiree-dj-set
https://www.mixcloud.com/rebootfm/the-berlin-playlist-volume-1-recorded-mixed-by-steve-morell/

 

Dienstag, 24. September ab 22Uhr

Bande á Part

– Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter –

präsentiert:

p r o z e n t u a l e t r a n s f o r m e r s

mit und von: Marlene Naumann & Cathleen Rabe

Foto: Natali Deftereos

Mit „prozentuale transformers“ wendet sich die Company für Tanz und Performance „INNER“, bestehend aus den Tänzerinnen Marlene Naumann und Cathleen Rabe, Gebrauchs-, Verbrauchs- und Entsorgungsprozessen von sowohl Mensch als auch Material zu und stellt diese gegenüber.
In der performativen Forschung werden Transformationsprozesse im Hinblick auf prozentuale Anteile von Lebendigem und Totem in Subjekt und Objekt untersucht.
Kann eine Prozentzahl an Leben in Blume, Karton, Pflanze und menschlichem Körper performativ und theatral berechnet werden?
Welche Glaubenssysteme gehen von solch einer Einteilung aus, ist hierbei eine objektive Betrachtung möglich und wenn ja, auf welche Parameter beriefe sie sich?
Neben dem vielschichtigen Inspizieren der Ist-Zustände werden weitere Transformationen provoziert und verbildlicht. Wie manifestiert sich der Übergang von Lebendigem zu Nicht- Lebendigem? Kann die Trennlinie von Subjekt und Objekt verschoben oder radikal negligiert werden?

Im Verlauf des Stückes durchleben Zuschauende und Performende räumliche und narrative Wandlungen auf innerer und äußerer Ebene. In der forschen Auseinandersetzung balancieren zwei Individuen zwischen gesellschaftlich produziertem Pathos und Komik.

INNER ist eine junge Berliner Company für Tanz und Performance, die im Juni 2017, nach langjähriger freier Zusammenarbeit in diversen Produktionen, Drehs und Projekten, von den zeitgenössischen Tänzerinnen Cathleen Rabe und Marlene Naumann gegründet wurde. INNER zeichnet sich durch einen einzigartig reduzierten und den Gründerinnen sehr eigenen Umgang mit Bewegung und einer so entstehenden Ästhetik aus. Elemente aus Tanz, Performance und Schauspiel werden auf eine minimalistische und funktionale Art verbunden, um Thematiken der Psyche des Menschen in einer eigenen, sehr präzisen und doch weitgefächerten Sprache auf die Bühne zu bringen.

www.innertanz.de
https://www.eschschloraque.de/bande-a-part

Mittwoch, 25. September ab 22Uhr

Djnes on the couch

Courtesy of Artists

Djnes on the couch : Sanja von Tito & MissVergnügen

Donnerstag, 26. September ab 22Uhr

Eschschauffiert #2

Foto: Henryk Weiffenbach

DJ Max Krüger

Eschschauffiert startet in die nächste Runde und lädt am 26.9. ins Eschschloraque, um in den Herbst zu tanzen.
Verliert das Zeitgefühl und gebt euch hin, umkreist von sphärischen Klängen. Lasst euch abholen und begibt euch auf reisen ...

Freitag, 27. September ab 22Uhr

&Claudia

courtesy of the artist

Glitzer, Pauken und Pailletten! &Claudia begreift elektronische Musik als Spielplatz der Phantasie – leg dich nicht fest, wenn es doch so viele schöne Überraschungen geben kann! Querbeet zwischen Techno und House findet sich so manche Spielerei, mit der niemand gerechnet hätte. Am Ende des Abends ist die Welt doch nur eine Scheibe, die im viel zu vollen Plattenkoffer darauf wartet gespielt zu werden.

Zwischen all den Noten, Claps und Drums findet sich bestimmt eine kleine Lücke – und in dieser liegen tausend Möglichkeiten, die aus einem straighten Beat queere Lebenslust werden lassen.

&Claudia ist Hildesheimer DJ*/Producer* umtriebig in und um Hildesheim, Hannover und (seltener) Berlin. Neben der Plattenjonglage produziert &Claudia Theatersoundtracks, hauptsächlich für das Kollektiv edgarundallan.

&Claudia [Les Parties Modèstes]
Facebook: https://www.facebook.com/UndClaudia/
Soundcloud: https://soundcloud.com/und_claudia

 

Samstag, 28. September ab 22Uhr

La Fete D'Amour

Djs:
Kampow
Hermann Hustle
1 Dj der sich gewaschen hat
B.Beckenbrecher

Dienstag, 01. Oktober ab 22Uhr

Bande á Part

– Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter –

präsentiert:

I n g r a i n

by Rachael Mauney & Telmo Branco

courtesy of the artists

performed by Rachael Mauney, directed by Telmo Branco 

https://www.eschschloraque.de/bande-a-part

Donnerstag, 03. Oktober ab 22Uhr

Wide Scope XPERImental Sound&Vision

eLecTroNik LIVE muZik

KNIFELOOP
WERMONSTER
BAKAKURI
KENNY ANDERS
Dj : KEN MUTANT
Visuals: VJ CHUUU

 

Freitag, 04. Oktober ab 22Uhr

Manu Louis

Foto: Arnau Pascual Ledesma

Manu Louis is Belgian, lives in Berlin and escapes from winter in Spain. He travels with a village of electronic instruments and video projections from pop stars or animals to deliver passionate performances that eventually switches gears into an impromptu discotheque that gets the audience moving.
His music mixes high and low culture to create provocative and decontextualized juxtapositions. His general blueprint remains the same throughout all of his efforts, but the ingredients he uses may vary: from dissident chanson française, genial dilettante, avant-garde composer, new beat, old hit, art-pop & hard bop.
Cream Parade, his new album (Igloo Records) is a disoriented walk led by synthetizers and follows Kermesse Machine (2017) his first album . The last two years he performed at over 200 festivals and clubs across Europe and Asia.
Apart from his solitary activities, ultimately Manu also has composed music for the 30 piece ensemble Orchestra Vivo, L’Orchestre de chamber Liège, Plastic Fanfare (a group of 200winds & percussions), Spanish artist Escif and chinese band Dawanggang.

http://www.louislouis.org/web/
https://www.youtube.com/user/superakouski
https://www.facebook.com/louislouis.org
 

"Manu Louis is a Belgian with a subversive spring in his step”
Late Junction, BBC

"More colourful than a unicorn vomiting a rainbow" GONZAI

“The braggart of Kitsch.” LIBERATION

 

Dj: Noi

Foto: Benedetta Sanna

Amedeo Inglese alias Noi is a Berlin based dj, producer and sound designer hooked on a diverse range of genres such as chillout, downtempo, techno, bass and ambient music. Born and raised in Sardinia, he started a career in IT, but then transitioned to focus on electronic music in 2012, moving to Rome and co-founding the “Spacedrome” bass music collective.
During this time he also juggled between sound design courses and his personal projects, releasing his first productions on Substruct Audio, Smallprint records, Modulate Recordings and Elastica records.
Between 2014 and 2017 he pursued a Bachelor’s in Electronic Music to further expand his sound design and editing skills. Among his body of work, he prides himself of designing a soundtrack for Konami Europe, which was presented at Gamescom 2014.
Playing as dj and live performer, he attended several festivals including Arte e scienza (Roma),Versatile (Alghero),Pick nik electronik (Perfugas),Polline (Cagliari),Girovagando(Sassari),Outlook(Croatia) and Freqs of Nature (Berlin).
He established in Berlin his latest project, “Tetra”, as the result of his collaboration with a dancer and a visual artist. The aim is to combine music, dance performance and visual art to provide the spectator with a multisensorial experience and create a performance that triggers a dialogue between diverse artistic expressions.

https://soundcloud.com/izsounds
https://soundcloud.com/full_moon_duo
https://soundcloud.com/spacedrome

Donnerstag, 10. Oktober ab 22Uhr

Yvois

(Beat Retreat, Éclat Crew)

Foto: Pepper Levain

Yvois is a producer, singer, and the founder of Éclat Crew. She makes beautiful beats of a lo-fi, chilled electronica persuasion, with a heavy bent towards found sounds and ear candy. 

https://soundcloud.com/iam_yvois
http://www.instagram.com/iam_yvois

Freitag, 11. Oktober ab 22Uhr

Layla Cold

Courtesy of Artist

Layla is a Japanese DJ, based in Berlin since June in 2019. After a 6 year career of modeling, she became a Dj in 2011, since then she has taken the stage in events ranging from reception parties for the world’s top brands such as Marc Jacobs, Audi, Cale Haan just to name of a few, and to the top underground parties at the most popular clubs of Tokyo,  such as Contact, VENT, WOMB, eleven, Origami, Air, Unit and Ageha.

Her career is not restricted to Japan as she has performed in 7 countries so far.

https://www.mixcloud.com/laylacold/

 

Donnerstag, 24. Oktober ab 22Uhr

Fag Town String Band

Courtesy of: Fag Town String Band

Wer der FAG TOWN STRING BAND bereits begegnen konnte, wird sich längst in eine markante Mischung verliebt haben, die sich irgendwo zwischen beherztem Song-Writing und musikalisch-spielerischem Aufruhr, zwischen Ehrlichkeit, Melancholie und gleichzeitiger Unbeschwertheit bewegt. Für alle anderen gilt, es sich auf keinen Fall entgehen zu lassen, wenn Country Punk zum Beobachter hinter den Fassaden des Alltags wird, mitunter gar zum Sprachrohr für gesellschaftspolitische Diskurse.

FAG TOWN STRING BAND verarbeiten Kontraste, die schon bei ihrer eigensinnigen Kombination aus Old-Time Folk und Punk-Elementen ansetzen, zu musikalischen Statements und melancholischer Harmonie. Kein Wunder, dass sie dann auch schonmal mit der ein oder anderen Irritation konfrontieren, wenn zum Beispiel der „Depression Song“ mit einer spielerischen Leichtigkeit daherkommt! Ihre Musik ist dabei auch ein Mittel, Themen anzusprechen und Geschichten zu erzählen, an die sich eben nicht jeder so heranwagt, wie der „bunch of queers living in Berlin but from elsewhere who play old-time folk, country punk, murder ballads, songs about alienation, addiction and how the fascist are going to lose.“

Kurzum: FAG TOWN STRING BAND hat einiges zu sagen – leidenschaftlich und ehrlich, gefühlvoll und unverblümt. Irgendwo zwischen Freimut, Herzlichkeit und spielerischer Leichtigkeit macht das noch Unentdeckte dieser charmanten Gruppe ihren Live-Act eben auch unvorhersehbar – und natürlich erzählen sie ihre Geschichten am besten selbst: am 24. Oktober 2019 live im Eschschloraque Rümschrümp!

Text:Vera Fischer