Archiv

  • Samstag, 19. Januar ab 22Uhr

    The Fashion Pack

    DJs: Steve Morell, Emmanuel 5

    Steve Morell invites people who are related to and work or have a passion for Music and Fashion the same way! This time he invites Emmanuel 5 who is a musician, DJ, and always stood out from others, and even created his own way of fashion he is wearing during his gigs and shows.

    Steve Morell provides the sound of Nu-Disco and New Wave to Italo, Punk and Disco Classics combinded with the sets of EMMANUELLE 5, which are an explosive mix of Post Punk, Electro Rock, Italo Disco Wave & Roll with a touch of Glam. It’s Raw Power & Killer Dance Floor!

    Foto: Robert Carrithers

    STEVE MORELL is a musician, producer, and founder of the record label “Pale Music Int.” and the German underground festival “Berlin Insane”.

    He started his career as a DJ in Berlin and London in 1984. In 1999 he founded Pale Music International. In the year 2000 he moved the label to Berlin, followed by the first release in 2001. He initiated the event series Berlin Insane in 2003 combined with the release of the complilation Berlin Insane I–IV that gave national, as well as international artists the opportunity to present their works to a wider audience.

    In addition to his work as a musician, he is working as a model and an actor in fashion and music videos including "Kanye West – Flashing Lights" by Martin de Thurah, "The Go Team! – Rolling Blackouts", “Thunderbird Gerard – Leave It All Behind” etc., as well as in Paula Immich´s fashion video “The Damaged” for her new 2011 collection by Michaela Kühn. He will also act in the forthcoming feature film “Love Spasm” by legendary American Underground Filmmaker Nick Zedd.

    https://soundcloud.com/steve-morell-tracks/modern-noir-soiree-dj-set
    https://www.mixcloud.com/rebootfm/the-berlin-playlist-volume-1-recorded-mixed-by-steve-morell/

     

    Foto: Filomena Nightingale

    EMMANUELLE 5

    The french musician (Les Tétines Noires, Dead Sexy Inc, LTNO) started his career as a DJ in Paris in early 2000. He was a resident at famous Club Le Pulp, La Flèche D’Or where he was organising the festival «Dead Sexy & the city ». He moved to Los Angeles, New York for few years and got back to Europe and Berlin.

    He is a resident at Chantal House Of Shame, La Fête Fatale, Opium Party, 8 MM… He’s also co-organising the Electro Punk & Queer event called «Ich Bin Ein Berliner» at legendary Kreuzberg Club SO36.

    He was spining all around the world from Ruff Club in New York to a private party for designer Agnes B at Cannes Movie Festival, from Tokyo Decadance in Japan to ICA Tate Galery in London, from Peaches Bithday Party to Sarajevo Film Festival…

    www.ichbineinberlinerfestival.de
    www.facebook.com/lestetinesnoires
    www.facebook.com/deadsexyinc

     

    Share Share
  • Freitag, 18. Januar ab 22Uhr

    BadassBassBombardement

    DJ: VELA, Special 3rd Turntable Scratch: ROLLIN' THUNDER

    Kaum eine DJ hat die Bässe von den Turntables aus so in der Hand wie VELA! Mit Leidenschaft und Leichtigkeit lässt sie ein packendes „BassBombardement“ durch den Künstlerclub schallen: „My music style changed through out the years from BreakBeat to Electro to House to TechFunk to Techno … But it was always, and still is, best described as I’m-going-to-kick-your-arse-onto-the-dance-floor-and-you-will-like-it-and-beg-for-more!!!

    Foto: Henryk Weiffenbach

    Genau das präsentiert die DJ heute mit Special Guest ROLLIN' THUNDER! Mit seinen Scratches etablierte er die Idee des „dritten Plattenspielers“: Immer von der Idee getrieben, den Plattenspieler als Instrument einzusetzen, begleitet ROLLIN' THUNDER seit den 90ern DJs bei ihren Sets mit Scratches, Acapellas und sonstigen "Störgeräuschen".

    Scratches und Produktionen erschienen auf Wall of sound, Timing Recordings, Electric Kingdom, Dangerous Drums, Combination, Breaks.sk records, Sonntag, Carepack, Sinnmacht, Tank u.a. Neben Residencies in Hamburg und Berlin, spielte er beispielsweise Gigs von Zürich's Dachkantine über London's Fabric, Manchester's Band On The Wall bis zum Tresor Berlin. Auf dem Fusion Festival war er einige Male, Dank einer langjährigen Zusammenarbeit mit Marcus Carp, als "Carp & Thunder“ dabei und ist seit 2014 regelmäßig bei Bass Planet und dem Bass Music Festival in Stettin / Polen zu Gast.

    Foto: Raik Ryker

    VELA tourte weltweit und legte bei verschiedenen Festivals auf, wie beispielsweise beim Fusion Festival, bei der Berliner Love Parade, dem Glade Festival (UK) oder dem Smile Rave-Festival (Texas, USA). Sie war Resident-DJ in legendären Berliner Clubs wie Maria – von der Eröffnung bis zur Schließung –, rund fünf Jahre im Tresor und setzt es an verschiedenen Hotspots der Underground- und Clubkultur fort: seit 1999 im Eschschloraque, mit einer neuen Partyreihe im ://about blank oder regelmäßigen DJ-Sets im Solar Berlin.

    Man kann gar nicht anders, als sich von ihrer Power und ihrem Charme mitreißen zu lassen, während die Bässe begleitet vom Rollin’ Thunder durchs Eschschloraque donnern  – „and of course we will beg for more!“

    http://djvela.de
    http://www.rollin-thunder.de
    http://www.facebook.com/rollinthunderrr
    http://instagram.com/r.zunda/

    Rollin' Thunder - Sunshine Live Mix Mission 2017:

    https://www.mixcloud.com/rollinthunderrr/rollin-thunder-sunshine-live-mix-mission-2017/

    Text Vela: Vera Fischer

  • Donnerstag, 17. Januar ab 22Uhr

    Jochen Arbeit präsentiert: SOUNDSCAPES VOL.5

    Live mit Martina Bertoni (Cello) | Munsha (Cello) | Hopek Quirin (Electric Bass) | Jochen Arbeit (Guitar)

    Soundscapes Vol.5 ist die Fortführung einer Reihe von Improvisationskonzerten, initiiert von Jochen Arbeit, bei der die Ergebnisse musikalischer Klangforschungen live präsentiert werden: Die Musiker/-innen treten in den Austausch untereinander, der im Hier und Jetzt des Live-Acts komplexe Klangwelten entstehen lässt. Im Moment der spontanen Zusammenkunft unterschiedlicher und unabhängiger musikalischer Systeme bildet das Soundscaping ein Forum, in dem die Klangkünstler/-innen einen sowohl gestalterischen als auch öffentlichen Freiraum zur individuellen wie auch gemeinsamen Entfaltung finden.

    Martina Bertoni legt am Cello neue Wege durch eine vielschichtige Klangwelt frei, auf denen sie das Publikum von einer rein klassischen Ausrichtung hinweg durch ein Territorium von Improvisation bis hin zu experimenteller und elektronischer Musik führt – so ein Teil der Stationen, die ihr musikalisches Werk beeinflussen. Die Cello-Klänge der Musikerin, Sound Designerin und Performerin Munsha eröffnen das Territorium für vielschichtige „Sound Dialogues“: Rhythmische Parts erscheinen und verschwinden wieder, um Umwelten von „Noise“ und „Minimal“ zu entwerfen. Das Resultat ist ein komplexer Sound, in dem alle Elemente gleichberechtigt sind, doch jedes einen essenziellen Teil ausmacht.

    Foto: Martin Walz

    Dichte Soundcollagen des Musikers Hopek Quirin untermauern den musikalischen Austausch stetig: Er lässt eine in sich verwobene und komplexe Soundwelt, etwa aus Beats, Noise und Recordings entstehen, die die Umgebung in ein anhaltendes Surren hüllt, das immer wieder zu neuen Noise-Effekten ansetzt, auflodert, flackert und doch Ruhe ausstrahlt.
    Gemeinsam mit Jochen Arbeit entspinnt sich die Klangwelt im Zusammenspiel aller musikalischer Systeme, das eine faszinierende Ganzheit erwirkt: Mit atmosphärischen Gitarren-Sounds, die sich immer wieder aufs Neue mit dem Umgebenden verknüpfen, es aufgreifen, weiter entfalten, wird der kreative Austausch zu einer den Künstlerclub erfüllenden Klanglandschaft – Soundscaping zu einem kreativen Gestaltungsfreiraum, dessen Boden die Bühne im Eschschloraque bereitet.

    Text: Vera Fischer

    Foto: Martin Walz

  • Mittwoch, 16. Januar ab 22Uhr

    Weird Tundes for Winter

    Courtesy of: MissVergnügen

    on the couch: Coost Lardy Cake & MissVergnügen

    Mitte Januar mag heißen, dass wir mitten im Winter stecken; Mitte der Woche heißt in jedem Fall, dass wir das Vergnügen haben, Euch mit den passenden Sounds zu versorgen: Resident DJ MissVergnügen & Coost Lardy Cake bringen Euch mit den "Weird Tundes for Winter" durch die Nacht!

  • Dienstag, 15. Januar ab 22Uhr

    Bande á Part

    - Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter -

    präsentiert

    Sorry, we´re fucked

    Courtesy of: SR Company

    von und mit:

    Kira Metzler & Natascha Page

    (S R & C o m p a n y)

    Kira Metzler
    ist freischaffende Tänzerin und Tanzpädagogin in Berlin.
    Sie studierte an der New English Contemporary Ballet School in England, wurde an der Fontys Hogeschool voor de Kunsten in den Niederlanden ausgebildet und entwickelte eine starke Leidenschaft für das Physische Theater und Instant Composition.
    Als zeitgenössische Tänzerin arbeitete sie unter anderem für Nanine Linning und Marcel Lehman.
    Am Tanz fasziniert sie dessen Vielfältigkeit, die physische Neugier, gemeinsame Momente und bereichernde Prozesse für Tänzer und Choreograph.

    Seit 2016 ist sie Tänzerin der S R & C o m p a n y.

    Natascha Page
    Natascha hat 4 Jahre lang Bühnentanz in den Niederlanden an der Fontys Hochschule für Kunst studiert und lebt seitdem als freiberufliche Tänzerin in Berlin. Sie hat unter anderem im Holland Show Ballett und an der Ungarischen Tanz Akademie ein Praktikum absolviert und schon neben ihrer Ausbildung bei diversen Theater- und zeitgenössischen Produktionen mitgewirkt.

    Nun arbeitet sie in verschiedenen Tanzbereichen wie Show, Commercial und Zeitgenössischem Tanz. Des Öfteren ist sie sowohl als Street Art Performer an unterschiedlichen Locations und in einer Varieté Show als auch auf Galas und im Fernsehen (ZDF, MDR) als Showtänzerin aufgetreten.

    Seit 2016 wirkt Natascha auf dem Kreuzfahrtschiff MS Amadea mit und ist dort Teil des Showensembles.

    Zudem holt sie die Liebe zum Theater und zeitgenössischem Tanz immer wieder zurück auf den Boden und trainiert seit diesem Jahr mit der S R & C o m p a n y für verschiedene Auftritte und Performances.

  • Samstag, 12. Januar ab 22Uhr

    A Night Like This

    PAULINA PANIK & DJ ROI (Mechanical Cabaret, Killing Joke)

    „A night like this“, so auf den Punkt und doch poetisch würden Robert Smith’ Worte wohl eine Nacht mit den DJs PAULINA PANIK und DJ ROI einleiten. Eine Nacht wie keine, voller Vinyl und edgy Sounds, voller Passion an den Turntables mit einer gewaltigen musikalischen Bandbreite, die etwa von Post-Punk, Industrial und New Wave bis hin zu Electro und Acid eine Nacht wie diese erfüllt.

    Foto: Klara Johanna Michel

    PAULINA PANIK ist seit den frühen 2000er Jahren europaweit mit einem unverkennbaren Stil und Anspruch als DJ unterwegs, einen gleichermaßen ausgefallenen wie provokanten Sound durch die Clubs schallen zu lassen. Mittlerweile Resident DJ an verschiedenen Orten in Berlin und Paris, bietet sie ein Sound- Spektrum, das sich von Post-Punk, Rock, Industrial und Goth bis hin zu Electro und Eclectic Wave erstreckt – Sounds „mixed with a dark twist, class and attitude!“
    Neben alten Favoriten hält sie stets weitere Besonderheiten in den Plattenkoffern bereit und überrascht mit ausgewählten Neuheiten und Newcomern. Ihre DJ-Sets bieten immer wieder die Möglichkeit, sich bei oldtime favorites und allerhand Exklusivem aus dem musikalischen Underground treiben zu lassen!

    Foto: Falk-Hagen Bernshausen

    Das ausgefallene musikalische Gespür mit eben jenem ‚dark twist‘ verbindet die DJs der Nacht, während DJ ROI aka ROI M. CABARET „anything and everything from the likes of Punk/Post- Punk, New Wave, Electro, Industrial, Techno and Acid“ erwarten lässt. Dazu kommt noch eine gehörige Portion Energie: Etwa auf Tour mit und am Syntheziser für Killing Joke oder als Frontmann von Mechanical Cabaret, legt Roi eine „post-industrial synth-punk energy“ frei, die auch an den Turntables nicht fehlen wird! Mechanical Cabaret spielte bereits mit Fad Gadget, Nitzer Ebb, Suicide, The Damned, Covenant oder Alien Sex Fiend, um nur eine Auswahl zu nennen. Als DJ ist Roi schon seit den 1990er Jahren unterwegs, während er außerdem verschiedene renommierte Event-Reihen in London begründete. Anstatt „Goodbye“ heißt’s mit PAULINA PANIK und DJ ROI „Say [hello] on a night like this“ – zu einer Nacht wie dieser im Eschschloraque!

    Text: Vera Fischer

    https://www.facebook.com/djroi.m.cabaret/
    http://www.mechanicalcabaret.com/bandinfo.html

  • Freitag, 11. Januar ab 22Uhr

    Nicolas Kany

    "House von zart bis hart"

    Courtesy of Nicolas Kany

    Since the age of 15 Nicolas Kany has been involved in the local underground club scene of Freiburg, in the beginning as a raver and then also as a dj. He has been deeply inspired by detroit techno, acid house, new york deep house, garage and electronica, labels like trax, metroplex, dancemania and all the rave culture in general. Although he loves house with vocals, he usually mixes it together with dry electronic sounds on groovy basslines.

     

  • Donnerstag, 10. Januar ab 22Uhr

    Let’s do some music with Bob Rutman

    Vol.6

    LIVE mit:
    BOB RUTMAN: Bow Chime, Steel Cello, Voice |
    YUKO MATSUYAMA: Vocals & Move |
    BRENDAN SCHOEN: Guitar

    Foto: Henryk Weiffenbach

    „Alright, let’s get this fucking noise show startet!“ Damit ist es also endlich wieder soweit, BOB RUTMAN live zu erleben und somit genau einen jener Momente, die man sich nicht entgehen lassen darf! Der legendäre „Vater des Steel Cellos“ lädt mit exklusiven Gästen aus seinem künstlerischen Netzwerk zum pulsierenden Austausch musikalischer Welten – in dieser Ausgabe mit Performing Artist YUKO MATSUYAMA und dem Gitarristen BRENDAN SCHOEN!
    BOB RUTMAN erfüllt die Bühne mit einer Aura aus Weisheit und Bescheidenheit, die sein Werk seit mehr als zwei Jahrzehnten begleiten, während diese unvergleichliche Präsenz vom durchdringenden Sound seiner Instrumente begleitet wird. Durch Mark und Bein geht der allumgebende Klang und liefert eine energetische Grundlage, an die die Künstler/-innen anknüpfen: Mit BRENDAN SCHOEN an der Gitarre pulsiert die stählerne Klangsprache gleichermaßen feinfühlig wie kraftvoll in einem treibenden Sound-Dialog. Diese Dynamik wird mit dem ganz und gar fesselnden Gesang der Performing Artist YUKO MATSUYAMA verwoben. Zusätzlich tritt ihr Tanz in den Dialog mit Umwelt und Sound, während sich die musikalische Interaktion stetig verdichtet. Der Live-Act entführt in eine bewegte und bewegende Soundwelt, die von der zugleich stählernen und filigranen Dynamik der „Music with Bob Rutman“ erzählt!

    Text: Vera Fischer

    Weitere Infos:
    http://www.rutman.de/main.html
    http://yuhki.de/
    https://soundcloud.com/yuko-matsuyama

  • Mittwoch, 09. Januar ab 22Uhr

    Pyjama Party

    No.2

    Courtesy of: MissVergnügen

     in Bed: Sheila Chipperfield & MissVergnügen

  • Dienstag, 08. Januar ab 22Uhr

    Bande á Part

    - Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter -

    presents

    DICHOTOMY
    (dance, music, visuals)

     

    by

    T E T R A
    Giulia Decherchi | Mental Planes | Aconite

    An immersive experience into an oniric reality. Sounds  visuals and dance. Silence darkness and stillness.

  • Samstag, 05. Januar ab 22Uhr

    Marie Leão

    (¡MASH-UP! - TekElektroMondo)

    Die Brasilianerin Marie Leão liebt ungewöhnliche Fusionen. Ihren Sound könnte man als Crossover bezeichnen, der sich innerhalb des Spektrums der elektronischen Musik bewegt, mit besonderer Betonung auf Elektro und Tech-House.

    Geschichte und Konzept
    Bereits als Kind sagte sie, dass sie eines Tages DJ werden wollte. Das Mädchen aus Rio de Janeiro wuchs mit Disco, Soul, Funk, Jazz, Soundtracks aus den 60ern und natürlich mit Samba auf, der immer durch die offenen Fenster der Häuser jeder brasilianischen Stadt tönt.
    Ihre Karriere begann sie in Rio als Musik-Kritikerin und Journalistin, wo sie bei verschiedenen Zeitschriften und Nachricht-Agenturen arbeitete. Wahlberlinerin seit 1995, kam sie mit Hunderten von Platten im Gepäck, und begann bald in verschiedenen Clubs und Events in und außerhalb der Stadt aufzulegen.

    Kulturell Plural
    Das Leben in einer multikulturellen Stadt wie Berlin öffnete ihre Ohren noch mehr, sodass sie ab und zu musikalische Einflüsse aus anderen Weiten des Globus in ihre Sets aufnahm – auf den Punkt steht sie auch für: TekElektroMondo!

    https://soundcloud.com/marieleao/sets/dj-sets

     

  • Freitag, 04. Januar ab 22Uhr

    Dj Al Chem

    Rare/ Primitive/Remixes

    Courtesy of: Al Chem

    Wenn Al Chem als Musiker die Bühne einnimmt, wird der Raum mit durchdringendem Gesang und Gitarren-Sounds erfüllt, die Electro-Beats als Minimal Power Wave und Nu Retro Post zum Einklang bringen. Die Musik ist ein Bekenntnis zu den flüchtigen Momenten der Inspiration, die einen ständigen Fluss gleichermaßen kraftvoller wie minimalistischer Sounds erfahrbar macht.

    Und wenn DJ Al Chem dann die Turntables übernimmt, bringt er mit ausgewählten "Rare/Primitive/Remixes" eine gleichermaßen packende Soundwelt ins Eschschloraque: Mal melancholisch, immer tiefgehend und berauschend verwebt sie sich mit dem Halbdunkel des Künstlerclubs, wo das dichte Gewebe aus Sound und Atmosphäre dazu einlädt, abzutauchen – hinein ins psychedelisch-gemütliche  Interieur der "Monsterbar" zu entspannten, berauschenden Barabenden, oder eben vor die Turntables, falls die Tanzbeine nicht mehr sitzen wollen!

    Text: Vera Fischer

  • Mittwoch, 02. Januar ab 22Uhr

    Fabulous Tunes for the first Wednesday 2019!

    In Courtesy of : MissVergnügen

    on the couch: JRI & MissVergnügen

  • Dienstag, 01. Januar ab 22Uhr

    Dj NOËLIA

    Groove ins Neue Jahr

    courtesy of Noëlia

    Was könnte zum Jahresbeginn besser sein, als sich voller Groove inspirieren zu lassen? Ein Abend im Eschschloraque mit NOËLIA! Sie begeisterte bereits gegen Ende des letzten Jahres an den Turntables und gibt mehr als einen Grund, mit ihr ins neue Jahr zu starten: NOËLIA kombiniert verträumten Deephouse mit Groove und springt in ihren Sets auf geschmackvolle Art und Weise zwischen unterschiedlichen Genres und bpm-Zahlen hin und her, stets auf der Suche nach neuer Inspiration!

    Aufgewachsen in Hamburg und von der musikalischen Vielfalt der Hafenstadt beeinflusst, findet NOËLIA nach ein paar Jahren voller Punkrock ihren Weg über die links-alternative Szene in Hamburg zu ihrer ersten Techno-Party – ein entscheidender Wendepunkt. Berührt von der Stimmung des Raves und vom wummernden Gefühl des Basses, wird aus der jungen Punkerin eine passionierte Raverin. Für kurze Zeit zieht es NOËLIA aus Hamburg ins beschauliche Braunschweig, wo sie 2016 durch Zufall bei einer Afterhour ungeahntes Talent an den Turntables entdeckt. Ohne jede Absicht entwickelt sich alles zum Selbstläufer: NOËLIA tritt dem Kollektiv KLINSH (Braunschweig/Berlin) bei und wirkt bei der Initiative und Etablierung der Partyreihe MINTGRÜN mit, die es sich zur Aufgabe macht, female DJs in Braunschweig zu unterstützen und das Thema Safe Space in den Clubs voranzutreiben.

    Außerdem wird sie Resident im Brain, dem ältesten und bekanntesten Club Braunschweigs, und spielt vereinzelt Gigs in weiteren deutschen Städten, darunter Berlin. 2017 zieht es NOËLIA dann endgültig nach Berlin, wo die Gründung des female Kollektivs PRIZM und ein paar andere glückliche Zufälle zu ihrem hiesigen Startschuss führen.

    https://soundcloud.com/noraelisabeth https://www.facebook.com/noelia.klinsh/

     

  • Montag, 31. Dezember ab 14Uhr

    Jahresausklang im Eschschloraque

    Heute: 14 – 20 Uhr // Kaffeekaschemme & Cocktailbar – Jahresausklang im Eschschloraque

    Foto: Henryk Weiffenbach

    Wenn die Feiertage inzwischen überstanden sind, braucht’s einen Ort zum Durchatmen und während sich das eine Jahr zum Ende neigt und das neue schon vor der Tür steht, auch einen zum Vorglühen: Für all das habt ihr von 14:00 bis 20:00 Uhr Zeit im Eschschloraque – entspannt an der Bar, kommt auf Getränke und Musik vorbei, oder tanzt durch den Tag für die Silvesternacht!