NEWS

Jeden Tag bietet ab 14 Uhr unsere Kaffeekaschemme ein schattiges ruhiges Plätzchen unter freiem Himmel mit kalten und heißen Getränken.
------------------------------------------------------------

LITTLE WINTER CINEMA -  short movie night:

Ticket-Vorverkauf @ Eschschloraque & neurotitan Shop ab 12.11.2018, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin // Tickets: 5 €

Mehr Info
---------------------------------------------------------
Im Eschschloraque sind alle willkommen, die an unserem Programm interessiert sind, um Musik und Kunst der lokalen und internationalen Undergroundszene zu erleben, zu feiern und zu bewahren – respektvoll miteinander! Von daher: Hier gibt es keinen Platz für Nazis, Rassismus, Sexismus, Homophobie und Diskriminierung jeglicher Art!
Und: respektiert unser Fotoverbot und den Besuch von großen Gruppen nur auf Anfrage (post@eschschloraque.de).

_____________________________________________

Dienstag, 04. Dezember ab 22Uhr

Bande á Part

- Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter -

präsentiert

S R & C o m p a n y

Angela Stelia & Marie Haußdörfer

Bleib doch 
Weil ich dann atmen kann. 
Weil du doch Nähe brauchst. 
Weil ich das ertragen kann. 
Weil du zu mir gehörst. 
Weil ich dafür da bin. 
Weil du schwach bist. 
Weil ich stärker bin. 
Weil du sonst verloren gehst. 
Weil ich dich dann sehen kann. 
Weil du sonst alleine bist. 
Weil ich dich dann halten kann. 
Weil du dann sicher bist. 
Weil ich dann sicher bin. 
Weil du mich brauchst. 
Weil ich dich brauche. 
Weil wir doch zusammen gehören.
 

A n g e l a S t e l i a
erhielt ihre Ausbildung an der Staatlichen Ballettschule Berlin und Schule für Artistik. 2010 absolvierte sie den Bachelor of Arts in Bühnentanz an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, 2013 hat sie mit ihrem Master of Arts in Tanzwissenschaften an der Freien Universität Berlin begonnen.
Sie wirkte unter anderem in Choreographien von Marguerite Donlon, Thorsten Händler und Marc Bogarts mit, arbeitete mit Tamar Ben Ami und als Assistentin für Jean Hugues Assohoto, der sie tänzerisch wie menschlich geprägt und unterstützt hat.
Seit 2014 bereichert sie die S R & C o m p a n y.

M a r i e H a u ß d ö r f e r
erhielt ihre Tanzausbildung am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden,
an dem sie 13 Jahre in Modern und Jazz Dance, sowie Klassischem Tanz unterrichtet wurde und in abendfüllenden Choreographien von Nora Schott tanzte.
Bis 2014 studierte sie Tanzpädagogik an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden.
2012 konnte sie darüber hinaus durch das ERASMUS-Austauschprogramm an der ArtEZ Dansacademie in Arnhem in den Niederlanden studieren.
Bevor es sie im August 2016 nach Berlin zog, war sie in Dresden als Tanzpädagogin am Konservatorium und freie Tänzerin tätig. Nachdem sie für die S R & C o m p a n y schon mehrmals als Gasttänzerin gewirkt hat, ist sie 2016 endlich angekommen.

www.sr-company.de

Share Share
Mittwoch, 05. Dezember ab 22Uhr

Strange Songs for strange people

Courtesy of: MIssVergnügen

 on the couch: JRI & MissVergnügen

Donnerstag, 06. Dezember ab 22Uhr

LITTLE WINTER CINEMA

@ Eschschloraque presents:

YAGAMA & UGA BUGA ART
Aftershow mit DJ Vela

short movie night:
EAT ME (20min / Musical / Regie: Ilina Perianova)
NOMADS (2min / Visual Poetry / Regie: Yagama)
SNOWGIRL (28min / Fairy Tale / Regie: Ilina Perianova)

Filmstart @ 22:00

Ticket-Vorverkauf @ Eschschloraque & neurotitan Shop ab 12.11.2018, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin // Tickets: 5 €

Das Eschschloraque lädt zur ersten Short Movie Night: Künstler/-innen präsentieren ihre Kurzfilme und sind im Anschluss an das screening für persönliche Gespräche vor Ort. Die Movie Night bietet eine intime persönliche Atmosphäre, die natürlich noch musikalisch mit DJ abgerundet wird – passend zu jeder Jahreszeit und mit dem Auftakt beim LITTLE WINTER CINEMA!

Ein kleiner Vorgeschmack:

EAT ME:
An airhead beauty is transformed by her vision of singing and dancing food. How people treat each other is mirrored in the way we treat our environment and our food. That's why “Eat me” focuses on our attitude to food, its dubious contents and food waste through the prism of a skewed relationship.
Trailer: https://vimeo.com/154923236
Facebook: https://www.facebook.com/EatMeTheFilm/
Web: eatmefilm.wordpress.com

NOMADS:
Life is the journey of a nomadic soul.
First screened at Water Tower Fest 2010, Sofia, Bulgaria. Also screened at Berlin Poetry Film Festival and others. Based on the poem “Nomads” by Yagama written on the island of St. Croix in 2002.

SNOWGIRL:
A mysterious girl appears in the lives of an elderly childless couple and a troubled young man and transforms their understanding about love and life. Loosely based on the Russian fairy tale about Snegurochka, this story is about miracles and trusting the divine forces at work in our lives, and at the same time a poignant metaphor for global warming.
Trailer: https://vimeo.com/191341064
Facebook: https://www.facebook.com/Snowgirlshortfilm/

Im Anschluss: Gespräch mit Yagama und Musik von DJ

Freitag, 07. Dezember ab 22Uhr

Welcome to the Jungle

MF Andrade invites:

Steven Pieters
Taylan Alan

A musical journey through the selection of Triphouse Rotterdam boss Steven Pieters and Taylan Alan. From soulful sounds to percussions, electronic beats and other heavy sounds. This will be vinyl only night.  Supported by MF Andrade
 

 

Courtesy of: MF Andrade

MF Andrade

MF Andrade is a Rotterdam home based artist, with Cape Verdian roots. He spread his tentacles to multiple corners of art. Start painting and developed his own style. Moved from painting to playing records and back. Now a days Andrade finds himself swimming in a pile of black gold after collecting records like a maniac. From studio one to old skool hip/hop, Detroit -House/Techno to dusty African tribe- like sounds and other heavy vibes from all over the world.

Steven Pieters

Steven Pieters (1983) plays his music in clubs and festivals throughout Europe (Tresor, Dekmantel, Dimensions, Mysteryland among countless others) and is active on the front line of the Dutch underground house scene for almost twenty years.

His trademark sound can be best described as a forward thinking blend of everything deep and funky, combining abstract rhythms with lush and uplifting emotions. He holds a reputation for bringing warm and soulful sounds with a distinct freaky edge and a powerful hypnotic groove.

www.stevenpieters.com

https://soundcloud.com/steven-pieters

Courtesy of: Steven Pieters

Courtesy of: Taylan Alan

Taylan Alan

Taylan Alan started DJ'ing at a young age in the year 2003. Being inspired by various music genres has helped him develop a unique taste for quality music. His sets are very diverse and energetic which is a guarantee to have you dancing for hours on end.

https://soundcloud.com/taylanalan

Samstag, 08. Dezember ab 22Uhr

DJ Sasha Voynovich

Foto: Patrick Burghenn

Dienstag, 11. Dezember ab 22Uhr

Bande á Part

– Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter –

präsentiert:

A M A L G A M

Amalgam Flyer

Ein Kollektiv von Solokünstlern zeigt neuste Stücke und vergangene Arbeiten in Entwicklung. Dabei wird gemeinsam ein neuer Dialog kreiert. Dem Zuschauer wird eine Blase eröffnet, in der er die Höhen und Tiefen der Soloarbeit greifen kann. Es werden Unterschiede und Ähnlichkeiten der genutzten Ausdrucksformen und performative sowie individuelle Authentizität aufgezeigt.

Im Juni 2018 hat dieses Projekt gemeinsam mit noch fünf anderen Tanzkünstlern im AckerStadtPalast begonnen. Für dieses Jahr sind noch einzelne kleinere Vorstellungen an unterschiedlichen Orten in Berlin geplant. Der Fokus hierbei ist die Berliner Subkultur und dessen künstlerisch-kulturelle Resistenz. Jeder Kiez wird mit mindestens einem Ort bespielt, welcher eine wichtige Rolle in der Geschichte der Berliner Underground Kunstszene trägt.

Mittwoch, 12. Dezember ab 22Uhr

die Premiere: Vergnügen mit Tulpen

Courtesy of: MIssVergnügen

Donnerstag, 13. Dezember ab 22Uhr

Felix Gebhard

präsentiert Meditations & Limitations – Live!

Aftershow: DJ Andrew McCake

Foto: Nina Braun

Nachdenken, Einkehr und Betrachten erfassen Meditation sprachlich – Instrumental, Drone und Baritone Guitar entgrenzen sie musikalisch: FELIX GEBHARD präsentiert eine Auswahl seiner Werke Meditations & Limitations und lässt das klangliche Potential der Baritongitarre nahezu grenzenlos werden – von unterschwelligem Summen bis hin zu lauten verzerrten Drones in einem Soundspektrum, das sich über zahlreiche weitere Instrumente, analoge Synthesizer, Harmonika und Percussion erstreckt.
Während die Veröffentlichung Limitations noch von einer freien Form des Aufnehmens geprägt war, kommt Meditations fokussierter in weitestgehend klassischen Songstrukturen daher. Der Baritongitarre tiefster Ton B zieht sich durch alle Kompositionen des Albums und erzählt mit jedem Track von ergreifenden Geschichten:
Jeder einzelne scheint ein neues Kapitel zu öffnen, das Emotionen von Melancholie bis hin zu Freude und Glück nicht bloß anspricht, sondern im Publikum auslöst – mit einer vollkommen ansteckenden Leichtigkeit und Leidenschaft.
Solch emotionale Bandbreiten geben beispielsweise den Ton in „Mediations 1-3“ an, während etwa „Tried And Trusted“ sofort mit dem ersten Klang berührt, um die Welt einfach an sich vorbeiziehen zu lassen, oder das pulsierende Wummern der Beats im Einklang mit jedem Gitarrenriff bei „Dr. Douglas“ auf einem dichten Soundgewebe schweben lässt.
Die Musik stimmt in jedem Fall nachdenklich, mit genau dem unlimitierten Potential, sich nach innen zu kehren, sich vollkommen Felix Gebhards Klängen zu überlassen und einen Musiker zu betrachten, der die Klangkraft einer ganzen Band ertönen lässt!

Felix Gebhard, Musiker und Fotograf, schrieb viele Jahre Songs für seine Band Home Of The Lame und widmet sich seit 2012 fast ausschließlich instrumentaler Musik, die auf diversen Tonträgern und Labels erschienen ist. Seit 2014 ist er Tour-Keyboarder bei Einstürzende Neubauten.

Eine nicht minder leidenschaftliche musikalische Bandbreite serviert DJ Andrew McCake im Anschluss an das Konzert an den Turntables: „A musical life collecting recipes to cater for the best and worst tastes. Slices of happiness and buttery doom with a cherry on top.“

Text: Vera Fischer

Freitag, 14. Dezember ab 22Uhr

K ΛT KΛT TΛT

(̶̶ɯ̶̶̶o̶̶̶̶p̶̶̶̶u̶̶̶ɐ̶̶ɹ / MUG MUG )

Foto: Sebastian Markgraf

After revolutionizing Argentina's vibrant underground for nine years, K ΛT KΛT TΛT explores her native Berlin since 2013. Spending half of her life writing about electronic music, organising events and djing, it just seemed natural to come back to where it all started.

Being introduced to synthesizer music as a small child, she spent her earliest years in the laboratory with her dad, observing oscillators and inhaling soldering fumes. The outcome, some home-built speakers and an abstract synesthesic idea of music, influenced her so heavily she did not feel at home musically until she stumbled into her first illegal rave fifteen years down the line.

Getting completely immersed immediately, she ended up becoming an electronic music journalist working for publications like Raveline, Meoko, WKD, and Mixmag. Leading writer teams around the world in different editorials, traveling huge raves and underground spots, and feeling and spreading the vibes of the habitants and birthplaces of scenes and sounds, she picked up the basic virtues: freedom of expression, connective elements and innovative sounds are the underlying motives of her DJing.

Her sets comprise vanguard tendencies, and finding a raw and uncompromisingly experimental and explorative approach to playing vinyl only in order to intertwine the future of house, electro and techno with her firm and investigative, global roots, is paramount to her celebration of electronic music culture.  

Moving  on to organize events not only in her spiritual homeland Argentina but also in her native Berlin, led to her reinsertion into the German powerhouse, placing herself within those subcultures that respire her free and open-minded spirit.

K ΛT KΛT TΛT lets all her experience culminate in the organization of an event called    ̶̶ɯ̶̶̶o̶̶̶̶p̶̶̶̶u̶̶̶ɐ̶̶ɹ which is currently setting out to different clubs and contexts. Whilst searching for new adventures around the globe – djing in Latin America, Europe and the outer hebrides of this universe – K ΛT KΛT TΛT continues to thrill with her weekly radio show TRΛSHMISSION BERLIN every Saturday at 22 hs CET on www.8bitzradio.com.
 

Links & References:
www.soundcloud.com/kat-kat-tat
www.soundcloud.com/planetkat
www.mixcloud.com/djkatkattat
www.mixcloud.com/trashmissionberlin
www.mixcloud.com/random.berlin  

Videos:
VAILEN ONLY @ Sonorama Radio, Rosario, ARG
https://www.youtube.com/watch?v=RkXWtJpCGSs
RTS.FM @ Random, Anita Berber, Berlin
https://www.youtube.com/watch?v=W-o7_pLf52o

 

Dienstag, 18. Dezember ab 22Uhr

DJ IZ

Courtesy of Amedeo Inglese

Amedeo Inglese alias IZ, was born in Sassari (Sardinia) in 1991.
After a first musical experience at school, where he studied piano, in 2012 he decided to move to Rome where he founded with other three guys the Spacedrome collective.

During this period he studied electronic music and started to research his personal style finding inspiration in genres like: downtempo, bass, and ambient music. From then on the first releases on Substruct Audio, Smallprint records, Modulate Recordings and Elastica records.
In 2014 he started the studies electronic music at the Conservatory (Sassari) increasing his knowledge about sound design and sound editing.

He worked for Konami creating a soundtrack for europe gamescom 2014 and took part at some festivals in Rome and Sardinia as dj and live performer: Arte e scienza (Roma), Versatile (Alghero), Pick nik electronik (Perfugas), Polline (Cagliari), Girovagando (Sassari), Outlook (Croatia), Freqs of Nature (Berlin). He graduated in 2017.

At the moment he is also working at a side project, Tetra, where he tries to create a synergy between music, visual art and dance.

https://soundcloud.com/izsounds
https://soundcloud.com/full_moon_duo
https://soundcloud.com/spacedrome (Berlin collective)
https://soundcloud.com/tetraberlin

 

Samstag, 22. Dezember ab 22Uhr

Emma Isabella

disco, boogie, wave, electro, and beyond

Foto: Mailie Viney

Emma Isabella (former under the moniker "White Lie") hails from Sweden but started DJing in Berlin, by pure coincidence, in late 2014. What started out as an experiment, and a cheeky way to poke fun at Berlin's male-dominated techno scene, quickly took a serious turn when Emma began to collect records, throw parties, and get a deeper understanding of DJ culture.

Her vinyl collection now ranges from disco and boogie to soul, jazz to worldmusic, via broken beat, wave, synth pop, electro, and beyond. True to her digger vibe, she has appeared on stations like Rinse France, and Le Mellotron, where she regularly shares her warmest finds. However, her talent fully reveals itself on the dance floor where, always trusting her gut, she lets herself be driven by impulse and associations.

In addition to having brought her energy to numerous Berlin bars, she has played in renowned clubs such as OHM, Griessmuhle, About Blank,
Prince Charles and Zur Wilden Renate. Constantly demonstrating her diversity in taste and style, she’s recently played gigs in Paris, Copenhagen, Bucharest, Gothenburg, and Stockholm.

Emma Isabella is also the curator of Dear Dancers Disco Club, an event series booking international female-identified DJ's to play disco oriented sets (with a stretch) at Sameheads, Berlin.
music:
https://soundcloud.com/lemellotron/white-lie
www.facebook.com/emmaisabellak/
www.residentadvisor.net/dj/emmaisabella

Samstag, 05. Januar ab 22Uhr

Marie Leão

(¡MASH-UP! - TekElektroMondo)

Die Brasilianerin Marie Leão liebt ungewöhnliche Fusionen. Ihren Sound könnte man als Crossover bezeichnen, der sich innerhalb des Spektrums der elektronischen Musik bewegt, mit besonderer Betonung auf Elektro und Tech-House.

Geschichte und Konzept
Bereits als Kind sagte sie, dass sie eines Tages DJ werden wollte. Das Mädchen aus Rio de Janeiro wuchs mit Disco, Soul, Funk, Jazz, Soundtracks aus den 60ern und natürlich mit Samba auf, der immer durch die offenen Fenster der Häuser jeder brasilianischen Stadt tönt.
Ihre Karriere begann sie in Rio als Musik-Kritikerin und Journalistin, wo sie bei verschiedenen Zeitschriften und Nachricht-Agenturen arbeitete. Wahlberlinerin seit 1995, kam sie mit Hunderten von Platten im Gepäck, und begann bald in verschiedenen Clubs und Events in und außerhalb der Stadt aufzulegen.

Kulturell Plural
Das Leben in einer multikulturellen Stadt wie Berlin öffnete ihre Ohren noch mehr, sodass sie ab und zu musikalische Einflüsse aus anderen Weiten des Globus in ihre Sets aufnahm – auf den Punkt steht sie auch für: TekElektroMondo!

https://soundcloud.com/marieleao/sets/dj-sets